Interesse

Print pagePDF pageEmail page

Das Wort (Interesse) hat seine Bedeutung weitgehend eingebüßt, jene Bedeutung, die das lateinische Wort besitzt, von dem es abgeleitet ist, nämlich inter-esse, „dazwischen sein“, das heißt fähig sein, das eigene Ich zu transzendieren, die engen Grenzen meines Ego mit all dem Ehrgeiz und dem Stolz auf Besitz, auf Wissen, auf die Familie, auf die Frau (oder den Mann) usw. zu transzendieren. Interesse bedeutet, alle diese Dinge zu vergessen und die Hand auszustrecken nach dem, was mir gegenüber oder vor mir steht, ob dies nun ein Kind, eine Blume, ein Buch, eine Idee oder ein Mensch ist. ― (1966g: Psychologische Probleme des Alterns, in: Erich-Fromm-Gesamtausgabe (GA) Band IX, S. 429.)