Digitalisierung von Werken

Print pagePDF pageEmail page

Das dritte von Karl Schlecht geförderte Projekt, die Digitalisierung wichtiger Bestände des wissenschaftlichen Nachlasses von Erich Fromm und der Bestände der Literatur über Erich Fromm, zeigt inzwischen Früchte. In dem von Rainer Funk und dem Fromm-Estate besorgten digitalen Erich Fromm Dokumentationszentrum (zugänglich über http://www.erich-fromm.de oder direkt unter http://opus4.kobv.de/opus4-Fromm/home) sind zu den bestehenden knapp 22.000 Datensätzen weitere 3.500 hinzugekommen, die Auskunft geben über die Bestände des Erich Fromm Instituts Tübingen (EFIT), nämlich über:

  • alle erfassten Schriften und Ausgaben Erich Fromms,
  • die Bestände des wissenschaftlichen Nachlasses von Fromm,
  • die Bibliothek Erich Fromms im Fromm-Archiv,
  • die Sekundärliteratur über Erich Fromm und
  • sämtliche Publikationen der Internationalen Erich-Fromm-Gesellschaft

Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass seit 28. Januar 2014 zu den bereits vorhandenen knapp 6000 Volltexten noch weitere 2500 Volltexte als PDFs „prinzipiell“ zugänglich sind. „Prinzipiell“ meint dabei, dass die PDFs entweder direkt angesehen und heruntergeladen werden können oder auf Anfrage („upon request“) als E-Mail-Anhang zugesandt werden. Dieser „Umweg“ über eine Zusendung betrifft bestimmte Arbeiten über Fromm (die sog. „Sekundärliteratur“), vor allem aber die Manuskripte aus dem wissenschaftlichen Nachlass von Erich Fromm, die inzwischen weitgehend eingescannt und als PDFs zugänglich sind. Im Einzelnen handelt es sich hierbei

  • um handschriftliche und maschinenschriftliche Entwürfe Fromms zu späteren Publikationen (sog. „Drafts“)
  • um maschinenschriftliche Manuskripte zu Publikationen Fromms (sog. „Typescripts“)
  • um Druckfahnen und Umbruchkorrekturen von Buchpublikationen Fromms (sog. „Proofs“)
  • um Lektürenotizen und Exzerpte, die Fromm selbst oder seine Assistenten im Vorfeld von Publikationen angefertigt haben (sog. „Excerpts“)

Wie findet man diese Dokumente?
Der einfachste Weg ist über >http://www.erich-fromm.de<, die offizielle Erich Fromm Website. Mit einem Klick auf >Dokumentenserver< oder über die Eingabe eines belieben Buchstabens in die Suchmaske unten öffnet sich das digitale >Erich Fromm Dokumentenzentrum<, das beim Zuse-Institut in Berlin angesiedelt ist. Allgemeine Hinweise, wie man wonach am besten sucht, stehen in den FAQs dieser Homepage.
Um an die oben genannten Dokumente zu gelangen, empfiehlt sich der Weg über >Browsen >Schriften von Erich Fromm nach Art der Publikation an, werden unterschiedliche Publikationsarten aufgelistet. Die Zahlen in Klammern geben jeweils an, wie viele Drafts oder Excerpts usw. erfasst sind. Ruft man etwa die 777 Exzerpte auf und klickt man auf einen Titel, dann wird oben rechts das PDF angezeigt.
Als PDFs zugänglich sind nicht nur große Teile des wissenschaftlichen Nachlasses von Erich Fromm, sondern auch große Teile der Literatur über Erich Fromm. So sind in >Browsen >Schriften über Erich Fromm (Sekundärliteratur) bei den Buchbesprechungen (Reviews) sehr viele Rezensionen direkt lesbar. Oder: In >Browsen >Zeitschriften der Internationalen Erich Fromm Gesellschaft lassen sich (fast) alle Beiträge, die im „Fromm Forum“ erschienen sind, als PDFs herunterladen.
Das Digitalisierungsprojekt wird fortgeführt und konzentriert sich vor allem auf die Komplettierung der Sekundärliteratur.
Sollte jemand auf eine eigene Publikation stoßen, die nicht zugänglich gemacht werden sollte, so bittet Rainer Funk um eine entsprechende Nachricht per E-Mail (fromm-estate[at]fromm-online.com).